Hinweis: Die in den Datenschutzerklärungen und Nutzungsbedingungen verwendeten Personenbezeichnungen richten sich an Menschen aller Geschlechtsidentitäten.

Nutzungsbedingungen

Nutzungsbedingungen

1. Allgemeines

1.1. Diese Nutzungsbedingungen (bzw. Allgemeine Geschäftsbedingungen - im Folgenden „Bedingungen“) regeln die Nutzung, der unter dem Produkt „krisenchat.de“ betriebenen Webseite, sowie die in diesem Zusammenhang angebotenen Dienste insbesondere. Software und Applikationen der krisenchat gGmbH, c/o Iris Lanz, Aschaffenburger Straße 6, 10779 Berlin (im folgenden “krisenchat” genannt).

1.2. Ergänzend hierzu regelt die Datenschutzerklärung zur Nutzung der Webseite und Datenschutzerklärung zur Nutzung der Dienste die Rechte und Pflichten der Nutzer:innen der Dienste von krisenchat und von krisenchat selbst im Zusammenhang mit den einschlägigen Datenschutzgesetzen, insbesondere im Rahmen der Verarbeitung von Gesundheitsdaten der Nutzer:innen.

1.3. Im Rahmen der Dienstleistung von krisenchat ermöglicht krisenchat den Nutzer:innen die Kommunikation mit einem oder einer von krisenchat bereitgestellten Berater:in über eine digitale Kommunikationsplattform. Hierbei erbringt krisenchat Hilfe- und Unterstützungsleistungen zur Bewältigung von persönlichen Krisen, Problemen und vergleichbaren Themen. Dies kann auch Informationen über die Gesundheit beinhalten.

1.4. Die Verwendung des Dienstes von krisenchat wird vorrangig über die Kommunikationsplattformen von WhatsApp (ein Dienst der Facebook Inc.) und SMS ermöglicht. Die Bereitstellung der Plattform und Dienste ist nicht Gegenstand der Leistung von krisenchat und von Nutzer:innen auf eigene Kosten zu besorgen.

2. Geltungsbereich und Änderung dieser Bedingungen

2.1. Durch die Nutzung des Dienstes von krisenchat stimmt der oder die Nutzer:in den gegenständlichen Bedingungen zu. Abweichende und ergänzende individualvertragliche Vereinbarungen zwischen Nutzer:innen und krisenchat gehen den Regelungen dieser Bedingungen vor.

2.2. Die kommerzielle Nutzung oder eine Weiterverbreitung der Angebote von krisenchat durch den oder die Nutzer:innen ist verboten.

2.3. krisenchat ist berechtigt, diese Bedingungen zu ändern, wenn der oder die Nutzer:in der Änderung zustimmt. Die Zustimmung der Nutzer:innen gilt als erteilt, wenn krisenchat den Nutzer:innen die vorgeschlagene Änderung der Bedingungen spätestens sechs Wochen vor dem vorgeschlagenen Zeitpunkt ihres Inkrafttretens in Textform mitgeteilt hat und der oder die Nutzer:in nicht innerhalb von sechs Wochen danach in Textform widersprochen hat. krisenchat verpflichtet sich, den Nutzer:innen mit der Änderungsmitteilung auf die jeweiligen Änderungen und durch besonderen, hervorgehobenen Hinweis auf die Genehmigungswirkung eines unterlassenen rechtzeitigen Widerspruchs hinzuweisen.

2.4. krisenchat ist berechtigt, Bestimmungen dieser Bedingungen, die nicht zu einer wesentlichen Umgestaltung des Vertragsgefüges führen oder dieses berühren, jederzeit und ohne Nennung von Gründen zu ändern, sofern diese Änderung nicht zu einer Umgestaltung des Vertragsgefüges insgesamt führt. Zu den wesentlichen Bestimmungen des Vertragsgefüges gehören insbesondere Regelungen, die die Art und den Umfang der vertraglich vereinbarten Leistungen, die Laufzeit und die Kündigung des Vertrages betreffen. Mündliche oder schriftliche Nebenabreden bestehen nicht.

3. Nutzungsausschluss

3.1. Der Dienst von krisenchat ist nicht als Ersatz für konkret angezeigte und gegebenenfalls ärztlich empfohlene bzw. angeordnete medizinische und psychotherapeutische Beratungen und Dienstleistungen gedacht.

Durch die Nutzung des Diensts von krisenchat erklärst du dich damit einverstanden, den Dienst nur für die beabsichtigten Informations- und Kommunikationszwecke und insbesondere nicht für konkret medizinische Zwecke zu nutzen.

3.2. Der Dienst von krisenchat ersetzt keinen Arztbesuch bzw. eine konkret angezeigt bzw. angeordnete psychologische Dienstleistung und die Nutzung erfolgt auf eigene Verantwortung durch die Nutzer:innen. Wenn Nutzer:innen an körperlichen oder psychischen Beschwerden leiden und sich nicht in ärztlicher Behandlung befinden, ist dringend angezeigt, dass Nutzer:innen unbedingt einen oder eine Ärzt:in oder Psychotherapeut:in aufsuchen. Die medizinischen Ursachen einer konkreten Erkrankung können nur ärztlich festgestellt und behandelt werden. krisenchat bietet keine medizinischen oder psychotherapeutischen Leistungen an. Insbesondere bei dem Auftreten von Krankheitssymptomen, konkreten körperlichen Leiden oder bei einer Verschlechterung des Gesundheitszustandes im Zusammenhang der Inanspruchnahme der Dienste von krisenchat, sollte die Inanspruchnahme beendet und ärztliche Hilfe gesucht werden.

4. Allgemeiner Leistungsumfang

4.1. Der Dienst krisenchat wird vorrangig über die digitalen Plattformen WhatsApp und über SMS zur Verfügung gestellt. Über diese Plattform und Dienste können die jeweiligen Nutzer:innen mit den Berater:innen von krisenchat kommunizieren. krisenchat erbringt über die Berater:innen Hilfe- und Unterstützungsleistungen zur Bewältigung von persönlichen Krisen, Problemen und vergleichbaren Themen.

4.2. krisenchat erhebt von den Nutzer:innen die übermittelten und bereitgestellten Daten insbesondere in Bezug auf den Gesundheitszustand, gegebenenfalls im Zusammenhang mit körperlichen Aktivitäten und eingenommener Medikamente, sowie sonstige Daten über den Körper. Diese personenbezogene Daten sind insbesondere Gesundheitsdaten im Sinne der Datenschutzgrundverordnung.

4.3. Die angebotenen Dienste von krisenchat sind nicht kostenpflichtig.

Insbesondere richtet sich das Angebot von krisenchat im Regelfall ausschließlich an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis 25 Jahre. Älteren Personen kann die Diensteinanspruchnahme seitens krisenchat, bezogen auf den jeweiligen Einzelfall, verwehrt werden.

4.4. Die Nutzung der seitens krisenchat angebotenen Dienste können Nutzer:innen jederzeit beenden, indem sie krisenchat dies über den Chat mitteilen oder den Chat abbrechen. In Ausnahmefällen können sich Berater:innen über den Willen der Beendigung der Inanspruchnahme nochmals rückversichern. Nach der Bestätigung durch die Nutzer:innen wird der Kontakt beendet.

4.5. krisenchat behält sich das Recht vor, die Leistungen jederzeit zu ändern. krisenchat wird Nutzer:innen in diesem Fall informieren. Den Nutzer:innen steht es frei, die Nutzung dann zu beenden.

4.6. krisenchat verpflichtet sich nicht zur Datensicherung für Nutzer:innen und übernimmt keine über die gesetzlichen Regelungen hinausgehenden vertraglichen Zusicherungen, Garantien oder Gewährleistungen, sofern nicht im Einzelfall etwas anderes vereinbart wurde.

5. Technische Voraussetzungen

5.1. Voraussetzung für die Inanspruchnahme der Dienste von krisenchat ist das Bestehen eines aktiven WhatsApp-Accounts, soweit die Dienste über diesen Kommunikationskanal in Anspruch genommen werden. Eine separate Registrierung bei krisenchat ist nicht notwendig. Wahlweise kann die Kommunikation auch per SMS erfolgen - Vereinbarungen mit dem jeweiligen Provider der Nutzer:innen sind für den Fall der Inanspruchnahme der Dienste über das mobile Endkundennetz zu beachten. Der Registrierungsprozess beim Drittanbieter WhatsApp erfordert gegebenenfalls die gesonderte ausdrückliche Zustimmung von Nutzungs- und Datenschutzbedingungen von Drittanbietern.

5.2. krisenchat kann nach eigenem Ermessen Nutzer:innen seinen Dienst gegenüber ablehnen, zum Beispiel wenn diese den Dienst stören oder verfälschen können.

6. Rechte und Pflichten der Nutzer:innen

6.1. Eine Überlassung des Benutzerkontos von WhatsApp, des Endgeräts (zur Kommunikation via WhatsApp an krisenchat) oder sonstiger in Frage kommender Konten, zur Kommunikation mit krisenchat, an Dritte ist unzulässig. Die Nutzer:innen dürfen die Dienste von krisenchat nur für ihre eigenen privaten bzw. mit krisenchat abgestimmten weiteren Zwecke nutzen.

6.2. Der Dienst oder Teile der Dienste unterliegen gegebenenfalls einem urheberrechtlichen Schutz. Nutzer:innen erhalten ausschließlich ein einfaches, nicht ausschließliches, nicht übertragbares und widerrufliches Recht zur persönlichen Nutzung der bereitgestellten Dienste seitens krisenchat.

6.3. Es ist Nutzer:innen ferner nicht gestattet,

  • Dritten den Zugang oder die Wahrnehmung der Dienste zu ermöglichen, z. B. einer unbestimmten Gruppe von Menschen durch Nutzung der Dienste in öffentlichen Bereichen (wie z. B. Kinos, Theatern, Ausstellungen, Show-Rooms, Hotels, Bars, Restaurants oder anderen öffentlichen Räumen);
  • Inhalte einzustellen bzw. darüber zu verbreiten, die rechtswidrig, irreführend, bösartig, diskriminierend, pornographisch, bedrohlich, beleidigend, obszön, diffamierend, ethisch anstößig, gewaltverherrlichend, belästigend, für Minderjährige ungeeignet, rassistisch, volksverhetzend, ausländerfeindlich oder sonst verabscheuungswürdig und/​oder verwerflich sind, sowie frei von Viren, Würmern, Trojanern oder anderen bösartigen Schadcodes, die die Funktionsfähigkeit der Dienste gefährden oder beeinträchtigen können;
  • Urheberrechtsvermerke und/​oder Vermerke zu Marken oder anderen Schutzrechten von krisenchat, mit krisenchat verbundenen oder Dritten Unternehmen zu entfernen oder unkenntlich zu machen;
  • Rechte oder Pflichten aus diesen Bedingungen an Dritte zu übertragen oder abzutreten.

6.4. Die Nutzung der Dienste von krisenchat kann Personen vorbehalten sein, die bestimmte Anforderungen erfüllen. Insbesondere richtet sich das Angebot von krisenchat im Regelfall an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis zum Alter in Höhe von 25 Jahre - Ausnahmen können im Einzelfall individuell bestehen. Nutzer:innen sind verantwortlich dafür, dass die Dienste nur Personen zur Verfügung stehen, die diese Anforderungen erfüllen. Insbesondere verpflichten sich Nutzer:innen, die geltenden Bestimmungen über den Schutz von Minderjährigen vor jugendgefährdenden Inhalten einzuhalten.

6.5. Nutzer:innen haben bei der Nutzung von krisenchat vertragliche Vereinbarungen mit Dritten, insbesondere seinem Internetzugangsanbieter sowie Facebook Inc. zu berücksichtigen.

6.6. Um das Angebot von krisenchat in vollem Umfang nutzen zu können, müssen Nutzer:innen ihre Software laufend aktualisieren, zum Beispiel aktuelle Browsertechnologien oder Betriebssystemupdates der jeweiligen Endgeräte und verwendeten App und Programme installieren. Es kann auch sein, dass bestimmte Freischaltungen erforderlich sind, um die Leistung vollständig zu nutzen (zum Beispiel die Aktivierung von Java Skript, Cookies, Pop-ups). Falls ältere oder nicht allgemein gebräuchliche Software genutzt wird, kann es sein, dass Nutzer:innen die Leistungen von krisenchat nur eingeschränkt nutzen können.

7. Urheberrecht

7.1. Die auf den Webseiten und Diensten aufrufbaren Inhalte von krisenchat unterliegen, soweit nicht anderweitig gekennzeichnet, dem weltweiten Urheberrecht. Eine Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung der Inhalte, Leistungen und Software bedürfen der schriftlichen Zustimmung von krisenchat.

7.2. Durch die Nutzung des Dienstes (und / oder die Bereitstellung von Eingabeinformationen) erhalten Nutzer:innen keine gesetzlichen Rechte, Titel oder Interessen an dem Dienst oder der Software. Der Dienst und die Software sind durch Urheberrechte, Markenrechte, Rechte an geistigem Eigentum und andere geltende Gesetze geschützt.

8. Haftung

8.1. Die bereitgestellten Dienste von krisenchat wurden und werden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte kann krisenchat keine Gewähr übernehmen. krisenchat haftet in keiner Weise für Benutzerinhalte wie Chatverläufe. Der oder die Nutzer:in ist allein für die Sicherung persönlichen Benutzerinhalte verantwortlich. krisenchat übernimmt keine Haftung für das Löschen, die Beschädigung oder das Versäumnis, Benutzerinhalte zu speichern, die durch die Nutzung des Dienstes gepflegt oder übertragen werden, mit Ausnahme der Haftung, die nach geltendem Recht erforderlich ist.

8.2. Die Nutzung des Dienstes von krisenchat erfolgt ausdrücklich auf eigenes Risiko. Produktbeschreibungen gelten nicht als garantiert, es sei denn, dies wurde separat schriftlich vereinbart. krisenchat übernimmt keine Garantie dafür, dass der Service zur Erreichung bestimmter Interessen verwendet werden kann.

8.3. krisenchat weist Nutzer:innen ausdrücklich darauf hin, dass etwaige Übungen und Empfehlungen, die im Rahmen der erbrachten Dienste vorgestellt werden, für durchschnittlich gesunde und körperlich und geistig belastbare Personen ausgelegt sind und Nutzer:innen etwaige Empfehlungen oder Hilfestellungen selbst auf eigene Verantwortung umsetzen.

8.4. krisenchat haftet für vertragliche und sonstige Ansprüche der Nutzer:innen dem Grunde nach nur für Schäden der Nutzer:innen (a) die krisenchat, seine gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt haben, (b) aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer Pflichtverletzung von krisenchat oder eines seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruht, (c) in den Fällen einer Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz, der Übernahme einer Garantie oder wegen arglistiger Täuschung und (d) die durch die Verletzung einer Verpflichtung, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung Nutzer:innen regelmäßig vertrauen und vertrauen darf (sog. Kardinalpflicht) entstanden sind.

8.5. krisenchat haftet in den oben genannten Fällen (a), (b) und (c) des vorstehenden Absatzes der Höhe nach unbegrenzt. Im Übrigen ist die Haftung auf den vorhersehbaren vertragstypischen Schaden begrenzt.

8.6. In anderen als in den in Ziff. 8.4. und 8.5. genannten Fällen und unbeschadet des folgenden Absatzes ist die Haftung von krisenchat unabhängig vom Rechtsgrund ausgeschlossen.

8.7. Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen finden entsprechend Anwendung auf alle Organe, Angestellten und Erfüllungsgehilfen von krisenchat. Sie bewirken keine Änderung der gesetzlichen Beweislast.

9. Sonstige Bestimmungen

9.1. krisenchat ist darum bemüht, einen störungsfreien Betrieb seiner Dienste zu ermöglichen und diese möglichst dauerhaft verfügbar zu halten, weist jedoch darauf hin, dass eine vollständige oder lückenlose Verfügbarkeit technisch nicht realisierbar ist und übernimmt daher keine Gewährleistung für einen störungsfreien Betrieb oder eine bestimmte Verfügbarkeit. krisenchat kann insbesondere den Zugang zu den Diensten ohne Angabe von Gründen – ganz oder teilweise sowie zeitweise oder auf Dauer – einschränken. krisenchat ist jederzeit berechtigt, bereitgestellte Inhalte, Dienste und Funktionalitäten zu ändern, zu entfernen und neue Inhalte, Dienste und Funktionalitäten verfügbar zu machen oder den Dienst insgesamt einzustellen.

9.2. krisenchat ist berechtigt, die sich aus der Rechtsbeziehung ergebenden Rechte und Pflichten auf einen Dritten zu übertragen. krisenchat wird seine Nutzer:innen schriftlich über die Übertragung informieren.

9.3. Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

9.4. Vereinbarter Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis zwischen Nutzer:innen und krisenchat ist der Sitz von krisenchat, sofern es sich bei den Nutzer:innen um einen Kaufmann im Sinne des § 1 HGB (https://www.gesetze-im-internet.de/hgb/__1.html), eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt. Dessen unbeschadet bleibt krisenchat berechtigt, den Nutzer:innen auch an deren gesetzlichen Gerichtsstand zu verklagen.

9.5. Bei Beschwerden über krisenchat kann sich jederzeit an die Europäische Plattform zur Online-Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten gewandt werden: https://ec.europa.eu/consumers/odr/. krisenchat ist nicht verpflichtet und nicht bereit, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

9.6. Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam oder undurchführbar sein oder unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit der Bestimmungen im Übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung am nächsten kommen, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend für den Fall, dass sich die Bestimmungen als lückenhaft erweisen

Datenschutzerklärung zur Nutzungs der Webseite

Datenschutzerklärung zur Nutzung der Webseite

1. Allgemeines

1.1. Die krisenchat gGmbH (im folgenden “krisenchat” genannt) verarbeitet auf dieser Internetseite personenbezogenen Daten gemäß den im folgenden beschriebenen Grundsätzen.

1.2. Ergänzend hierzu regeln die Nutzungsbedingungen die Rechte und Pflichten der Nutzer:innen der Dienste von krisenchat und von krisenchat selbst, im Zusammenhang mit den einschlägigen Datenschutzgesetzen, insbesondere im Rahmen der Verarbeitung von Gesundheitsdaten der Nutzer:innen.

1.3. krisenchat legt großen Wert auf den Schutz der persönlichen Daten und weiteren erhobenen Informationen der Nutzer:innen. krisenchat kann daher versichern, dass mit den Daten der Nutzer:innen stets vertrauenswürdig und verantwortungsvoll umgegangen wird. Insbesondere verwenden wir personenbezogenen Daten streng gemäß den gesetzlichen Vorgaben.

2. Verantwortliche Stelle

Verantwortliche Stelle im Sinne der datenschutzrechtlichen Regelungen für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten auf dieser Internetseite ist die, krisenchat gGmbH, c/o Iris Lanz, Aschaffenburger Straße 6, 10779 Berlin. Die näheren Kontaktdaten entnehmen Sie bitte dem Impressum dieser Internetseite. krisenchat hat Herrn Michael Panienka als Datenschutzbeauftragten bestellt, diesen können Sie über die E-Mail-Adresse info@krisenchat.de unter dem Betreff “Datenschutz” erreichen.

3. Erhebung und Verarbeitung persönlicher Daten

3.1. Wenn du unsere Internetseite besuchst, speichern unsere Webserver standardmäßig deine IP-Adresse, die Webseite, von der aus du uns besuchst, wenn du zum Beispiel einem Link gefolgt bist, die Webseiten, die du bei uns besuchst, Informationen über den verwendeten Internet-Browser und dessen Darstellungseigenschaften und Spracheinstellungen, das verwendete Betriebssystem, sowie das Datum und die Dauer des Besuches. Darüber hinaus werden persönliche Daten nur dann erhoben und verarbeitet, wenn du uns diese selbstständig, zum Beispiel im Rahmen einer Registrierung, der Nutzung eines Kontaktformulars oder einer Anfrage angibst.

3.2. Die auf diese Weise erhobenen personenbezogenen Daten werden von uns unverzüglich gelöscht, sobald diese für den Zweck, für den sie erhoben wurden, nicht mehr benötigt werden.

4. Nutzung und Weitergabe persönlicher Daten und Zweckbindung

4.1. krisenchat nutzt diese persönlichen Daten zu Zwecken der technischen Administration der Internetseiten, insbesondere um dir den Zugriff zu ermöglichen, sowie für statistische Auswertungen der Nutzung. Wir verwenden diese technischen Zugriffsinformationen auch, um die Attraktivität und Bedienbarkeit unserer Internet-Seiten sowie deren Inhalte stetig zu verbessern und um mögliche technische Probleme in unserem Internet-Angebot zu erkennen.

4.2. krisenchat wird die von dir zur Verfügung gestellten persönlichen Daten ohne deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergeben. Details regeln diese Datenschutzhinweise.

4.3. Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von persönlichen Daten zu diesem Zweck ergibt sich aus Art 6 Abs.1 lit. b) DSGVO (https://dsgvo-gesetz.de/art-6-dsgvo/).

5. Links und Verweise zu anderen Internet-Angeboten

5.1. Diese Internetseite enthält gegebenenfalls Links zu anderen Websites. Bitte beachte, dass krisenchat für deren Datenschutz oder auch den Inhalt dieser anderen Internet-Angebote nicht verantwortlich ist.

5.2. Wir empfehlen allen Internet-Benutzer:innen, beim Verlassen des Internet-Angebotes von krisenchat sich über die jeweiligen Datenschutzhinweise (Privacy Statements) der anderen von Ihnen besuchten Internet-Angebote zu informieren.

5.3. Darüber hinaus verweist diese Internetseite auf Internetangebote von krisenchat in sozialen Netzwerken, wie Facebook bzw. WhatsApp, Instagram, LinkedIn, Twitter, Youtube und TikTok. Im Rahmen der Nutzung dieser Internetseiten Dritter werden von diesen personenbezogene Daten nach Maßgabe deren Datenschutzbestimmungen erhoben, auf die krisenchat keinen Einfluss hat. Diese Datenverarbeitung kann im Fall von Facebook, Instagram, Twitter, Youtoube und TikTok auch außerhalb des Anwendungsbereiches der europäischen Datenschutzgesetze erfolgen. Die Details entnimmst du bitte den Datenschutzbestimmungen der jeweiligen Anbieter.

6. Coookies

krisenchat verwendet auf dieser Interseite sogenannte Cookies. Ein Cookie ist eine Textinformation, die im Browser auf dem Computer der Nutzer:in jeweils zu einer besuchten Website (Webserver, Server) gespeichert werden kann. Der Cookie wird entweder vom Webserver an den Browser gesendet oder im Browser von einem Skript (JavaScript) erzeugt. Der Webserver kann bei späteren, erneuten Besuchen dieser Seite diese Cookie-Information direkt vom Server aus auslesen oder über ein Skript der Website die Cookie-Information an den Server übertragen. Aufgabe dieser Cookies ist beispielsweise die Identifizierung der Nutzer:in (Session ID), das Abspeichern eines Logins bei einer Internetanwendung wie Wikipedia, Facebook usw. oder das Abspeichern eines Warenkorbs bei einem Online-Händler.

Es gibt sowohl Erstanbieter Cookies („First Party“) als auch Drittanbieter-Cookies („Third Party“). Erstanbieter-Cookies werden direkt von unserer Seite erstellt, Drittanbieter-Cookies werden von Partner-Webseiten (zum Beispiel Google Analytics) erstellt. Jedes Cookie ist individuell zu bewerten, da jedes Cookie andere Daten speichert. Auch die Ablaufzeit eines Cookies variiert von ein paar Minuten bis hin zu ein paar Jahren. Cookies sind keine Software-Programme und enthalten keine Viren, Trojaner oder andere „Schädlinge“. Cookies können auch nicht auf Informationen deines PCs zugreifen.

Einmal gesetzte Cookies kannst du auch jederzeit wieder löschen. Wie dies im Einzelnen funktioniert, findest du in der Hilfe-Funktion deines Browsers. Bitte beachte, dass eine generelle Deaktivierung von Cookies gegebenenfalls zu Funktionseinschränkungen unserer Webseite führen kann. Diese Website nutzt ausschließlich folgende Cookies, deren Umfang und Funktionsweise im Folgenden erläutert werden:

Zustimmungspflichtige Cookies (Statistiken und Marketing)

  • Zustimmungspflichtige Cookies (Statistiken und Marketing)

Wir behalten uns vor, Informationen, die wir mittels Cookies aus einer anonymisierten Analyse des Nutzungsverhaltens von Besucher:innen unserer Webseiten gewonnen haben, auch zu nutzen, um dir auf unserer eigenen Webseite spezifische Werbung für unserer Angebote anzuzeigen. Wir sind der Auffassung, dass du als Nutzer:in hiervon profitiert, weil wir Werbung oder Inhalte einblenden, von denen wir aufgrund deines Surfverhaltens annehmen, dass sie zu deinen Interessen passen und du so weniger zufällig gestreute Werbung oder bestimmte Inhalte, die dich weniger interessieren könnten, angezeigt bekommst. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist hier Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO (https://dsgvo-gesetz.de/art-6-dsgvo/).

Mit der Nutzung unserer Internetseite erklärst du dich ausdrücklich mit dem Einsatz von Cookies und der Verwendung deiner persönlichen Daten zur Nutzung unserer Internetseite zum Zwecke der Verbesserung unseres Internetangebots einverstanden. Diese Einwilligung umfasst auch gegebenenfalls den Einsatz von Dienstleistern insbesondere Google Inc. durch krisenchat und die Weitergabe von Daten an diese zu diesem Zweck.

Du kannst dein Einverständnis jederzeit widerrufen und bestehende Cookies löschen, indem du diese über deinen Internet-Browser abschaltest und entfernst. Nähere Informationen zum Löschen oder Unterbinden von Cookies erhälst du in den Hilfetexten zu deinem Browser oder im Internet etwa unter den Suchworten "Cookies deaktivieren" oder "Cookies löschen".

Die Cookies folgender Anbieter wurden bei unserem letzten Test (siehe Stand oben) durch uns verwendet:

Google Analytics

Wir verwenden auf unserer Website das Analyse-Tracking Tool Google Analytics (GA) des amerikanischen Unternehmens Google LLC (1600 Amphitheatre Parkway Mountain View, CA 94043, USA). Google Analytics sammelt Daten über deine Handlungen auf unserer Website. Google Analytics ist ein Trackingtool, das der Datenverkehrsanalyse unserer Website dient. Damit Google Analytics funktioniert, wird ein Tracking-Code in den Code unserer Website eingebaut. Wenn du unsere Website besuchst, zeichnet dieser Code verschiedene Handlungen auf, die du auf unserer Website ausführst. Sobald du unsere Website verlässt, werden diese Daten an die Google-Analytics-Server gesendet und dort gespeichert.

Google Analytics erstellt mit Hilfe eines Tracking-Codes eine zufällige, eindeutige ID, die mit deinem Browser-Cookie verbunden ist. So erkennt dich Google Analytics als neue Nutzer:in. Wenn du das nächste Mal unsere Seite besuchst, wirst du als „wiederkehrende“ Nutzer:in erkannt. Alle gesammelten Daten werden gemeinsam mit dieser User-ID gespeichert. So ist es erst möglich pseudonyme Nutzerprofile auszuwerten.

Durch Kennzeichnungen wie Cookies und App-Instanz-IDs werden deine Interaktionen auf unserer Website gemessen. Interaktionen sind alle Arten von Handlungen, die du auf unserer Website ausführst. Wenn du auch andere Google-Systeme (wie zum Beispiel ein Google-Konto) nutzt, können über Google Analytics generierte Daten mit Drittanbieter-Cookies verknüpft werden. Google gibt keine Google Analytics-Daten weiter, außer wir als Websitebetreiber genehmigen das. Zu Ausnahmen kann es kommen, wenn es gesetzlich erforderlich ist.

Diese Cookies wurden bei unserem letzten Test (siehe Stand oben) verwendet:

Cookie-Bezeichnung Speicherfrist Beschreibung
_gid einen Tag Registriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten darüber zu generieren, wie der Besucher die Website nutzt.
_ga 2 Tage Registriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten darüber zu generieren, wie der Besucher die Website nutzt.
_gat einen Tag Wird verwendet, um die Anforderungsrate zu drosseln.
collect Session Wird verwendet, um Daten zu Google über das Gerät und das Verhalten des Benutzers zu senden.
ads/ga-audiences Session Wird verwendet, um Daten zu Google über das Gerät und das Verhalten des Benutzers zu senden.

Google hat ihre Server auf der ganzen Welt verteilt. Die meisten Server befinden sich in Amerika und folglich werden deine Daten meist auf amerikanischen Servern gespeichert. Hier kannst du nochmal genau nachlesen, wo sich die Google-Rechenzentren befinden: https://www.google.com/about/datacenters/inside/locations/?hl=de

Wenn der festgelegte Zeitraum abgelaufen ist, werden einmal im Monat die Daten gelöscht. Diese Aufbewahrungsdauer gilt für deine Daten, die mit Cookies, Nutzererkennung und Werbe-IDs (zum Beispiel Cookies der DoubleClick-Domain) verknüpft sind. Berichtergebnisse basieren auf aggregierten Daten und werden unabhängig von Nutzerdaten gespeichert. Aggregierte Daten sind eine Zusammenschmelzung von Einzeldaten zu einer größeren Einheit.

Mithilfe des Browser-Add-ons zur Deaktivierung von Google Analytics-JavaScript (ga.js, analytics.js, dc.js) verhinderst du, dass Google Analytics deine Daten verwendet. Das Browser-Add-on kannst du unter https://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de runterladen und installieren. Beachte bitte, dass durch dieses Add-on nur die Datenerhebung durch Google Analytics deaktiviert wird.

7. Spenden

PayPal

Unsere Website ermöglicht die Bezahlung via PayPal. Anbieter des Bezahldienstes ist die PayPal (Europe) S.à.r.l. et Cie, S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg. Wenn du mit PayPal bezahlst, erfolgt eine Übermittlung der von dir eingegebenen Zahlungsdaten an PayPal. Die Übermittlung deiner Daten an PayPal erfolgt auf Grundlage von Einwilligung und Verarbeitung zur Erfüllung eines Vertrags, Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO (Einwilligung) und Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO (Verarbeitung zur Erfüllung eines Vertrags) (https://dsgvo-gesetz.de/art-6-dsgvo/). Ein Widerruf deiner bereits erteilten Einwilligung ist jederzeit möglich. In der Vergangenheit liegende Datenverarbeitungsvorgänge bleiben bei einem Widerruf wirksam.

GoFundMe

Unsere Website ermöglicht die Bezahlung via GoFundMe. Anbieter des Bezahldienstes ist die GoFundMe (Europe) Ireland, Ltd., 70 Sir John Rogerson Quay, Dublin 2, Irland. Wenn du mit giropay bezahlst, erfolgt eine Übermittlung der von dir eingegebenen Zahlungsdaten an GoFundMe. Die Übermittlung deiner Daten an GoFundMe erfolgt auf Grundlage von Einwilligung und Verarbeitung zur Erfüllung eines Vertrags, Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO und Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO ger(https://dsgvo-gesetz.de/art-6-dsgvo/). Ein Widerruf deiner bereits erteilten Einwilligung ist jederzeit möglich. In der Vergangenheit liegende Datenverarbeitungsvorgänge bleiben bei einem Widerruf wirksam.

8. Datenschutzniveau von Drittanbietern

Die von krisenchat genutzten und vorstehend genannten Drittanbietern haben entweder Ihren Sitz in der EU oder in einem Land, in dem die EU ein ausreichendes Datenschutzniveau festgestellt hat. Firmen insbesondere aus den USA, erfüllen in der Regel die Anforderungen an ein ausreichendes Datenschutzniveau nach dem EU-US Privacy Shield, ferner werden in jedem Fall Standardvertragsklauseln nach den aktuellen Vorgaben der DSGVO im Zusammenhang mit der einschlägigen Rechtsprechung bei der Ausgestaltung der Rechtsverhältnisse mit den Anbietern verwendet.

9. Sicherheit

krisenchat setzt die gesetzlich vorgeschrieben, die technischen und organisatorische Sicherheitsmaßnahmen ein, um die Daten der Nutzer:innen gegen zufällige oder vorsätzliche Manipulationen, Verlust, Zerstörung oder gegen den Zugriff unberechtigter Personen zu schützen. Unsere Sicherheitsmaßnahmen werden entsprechend der technologischen Entwicklung fortlaufend verbessert.

10. Deine Rechte

Als Nutzer:in unseres Internetangebotes hast du das Recht, von uns Auskunft über die zu deiner Person oder zu deinem Pseudonym gespeicherten Daten zu verlangen. Auf dein Verlangen kann die Auskunft auch elektronisch erteilt werden. Du hast das Recht eine Löschung oder Einschränkung deiner von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten oder eine Übertragung auf Dritte in einem von uns verwendeten, gängigen Format zu verlangen. Du kannst verlangen, dass unrichtige Daten berichtigt werden. Erteilte Einwilligungen, zum Beispiel in die Nutzung von Analysen durch Cookies, kannst du jederzeit widerrufen.

Entsprechende Anfragen können über info@krisenchat.de an krisenchat unter dem Stichwort “Datenschutz” an unseren Datenschutzbeauftragten gerichtet werden.

Beschwerde über die Verarbeitung von personenbezogenen Daten durch uns kannst du an die zuständige Aufsichtsbehörde, den Berliner Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit (https://www.datenschutz-berlin.de/), richten.

11. Geltungsbereich

Diese Datenschutzhinweise gelten ausschließlich für das Internet-Angebot von krisenchat.

Zudem weisen wir darauf hin, dass diese Datenschutzhinweise einer ständigen Anpassung an die aktuellen Erfordernisse unterliegen.

Datenschutzerklärung zur Nutzungs der Dienste

Datenschutzerklärung zur Nutzung der Dienste

1. Allgemeines

1.1. Die krisenchat gGmbH, c/o Iris Lanz, Aschaffenburger Straße 6, 10779 Berlin (im folgenden “krisenchat” genannt) verarbeitet auf Grundlage dieser Erklärung personenbezogenen Daten gemäß der im folgenden beschriebenen Grundsätze im Rahmen der Erbringung ihrer Dienstleistung an die Nutzer:innen.

1.2. Ergänzend hierzu regeln die Nutzungsbedingungen die Rechte und Pflichten der Nutzer:innen der Dienste von krisenchat und von krisenchat selbst, im Zusammenhang mit den einschlägigen Datenschutzgesetzen, insbesondere im Rahmen der Verarbeitung von Gesundheitsdaten der Nutzer:innen.

1.3. Im Rahmen der Dienstleistung von krisenchat ermöglicht krisenchat Nutzer:innen die Kommunikation mit einer von krisenchat bereitgestellten Berater:in über eine digitale Kommunikationsplattform. Hierbei erbringt krisenchat Hilfe- und Unterstützungsleistungen zur Bewältigung von persönlichen Krisen, Problemen und vergleichbaren psychologischen Themen der Nutzer:innen. Dies kann auch Informationen über das geistige und körperliche Wohlbefinden und die Gesundheit der Nutzer:innen beinhalten.

2. Grundsätze der Verarbeitung personenbezogener Daten

2.1. Der Dienst krisenchat ist über die digitalen Kommunikationsplattformen WhatsApp und per SMS erreichbar. Über diese Plattform und Dienste können die Nutzer:innen mit den Berater:innen von krisenchat in Kontakt treten. krisenchat erbringt über seine Berater:innen Hilfe- und Unterstützungsleistungen zur Bewältigung von persönlichen Krisen, Problemen und vergleichbaren psychologischen Themen der Nutzer:innen. krisenchat erhebt und verarbeitet im Rahmen der Diensterbringung die durch die Nutzer:innen übermittelten personenbezogen Daten, insbesondere in Bezug auf deren Gemüts- und Gesundheitszustand und die Lebensumstände.

2.2. krisenchat verarbeitet personenbezogene Daten nach Kontaktaufnahme mit krisenchat über die beschriebenen Kanäle. Auf die Kontaktaufnahme hin erhalten Nutzer:innen eine Nachricht, in der insbesondere auf die Datenschutzerklärungen und die Nutzungsbedingungen von krisenchat verwiesen wird. Nach Bestätigung der Kenntnisnahme und Abgabe einer entsprechenden datenschutzrechtlichen Einwilligungen, können Nutzer:innen den Dienst von krisenchat über die jeweilige Kommunikationsplattform gemäß den Bedingungen der Nutzungsbedingungen in Anspruch nehmen.

3. Datenverarbeitungsvorgänge

3.1. Registrierung bzw. erstmalige Anmeldung

Bei der erstmaligen Kontaktaufnahme werden im Rahmen der Nutzung des Dienstes von krisenchat bestimmte Daten der Nutzer:innen gegebenenfalls automatisch erhoben. Hierzu gehören:

  • Handynummer
  • Datum und Uhrzeit der Anfrage
  • Inhalt der Anforderung

Diese Daten werden automatisch mit der Kontaktaufnahme an krisenchat übermittelt, um den Dienst und die damit verbundenen Funktionen zur Verfügung zu stellen. Diese Datenverarbeitung ist für die Erfüllung des Vertrags über den Dienst krisenchat gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO (https://dsgvo-gesetz.de/art-6-dsgvo/) erforderlich.

3.2. Ausgetauschte Daten während der Inanspruchnahme des Dienstes

3.2.1. Damit die Berater:innen seitens krisenchat die Hilfe- und Unterstützungsleistungen zur Bewältigung von persönlichen Krisen, Problemen und vergleichbaren psychologischen Themen der aktiven krisenchat Nutzer:innen erbringen können, werden im Rahmen der Gesprächsverläufe weitere persönliche Informationen über den oder die Nutzer:in erhoben, wie sie krisenchat freiwillig mitgeteilt werden. Diese Informationen werden von krisenchat genutzt, um die Hilfe- und Unterstützungsleistungen von krisenchat zu erbringen.

Die Verarbeitung dieser Daten ist somit für die Erfüllung des Dienstes gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO (https://dsgvo-gesetz.de/art-6-dsgvo/) erforderlich, soweit diese Daten zur Verfügung gestellt werden.

3.2.2. Im Rahmen der Nutzung von krisenchat kann es vorkommen, dass ein oder eine Nutzer:in auch freiwillig Informationen mitteilt, die den Gesundheitszustand oder die Sexualität betreffen, zum Beispiel Angaben über bereits diagnostizierte körperliche oder seelische Krankheiten oder Symptome, die auf solche Krankheiten schließen lassen, sogenannte sensible personenbezogene Daten.

Diese sensiblen personenbezogenen Daten werden von krisenchat genutzt, um die Hilfe- und Unterstützungsleistungen von krisenchat zu erbringen. Die Nutzung solcher Daten erfolgt jedoch nicht ohne die explizite Einwilligung der Nutzer:in. Die Verarbeitung sensibler personenbezogener Daten, wie Gesundheitsinformationen erfolgt auf Basis einer Einwilligung der Nutzer:in gemäß Art. 9 Abs. 2 lit. a) DSGVO (https://dsgvo-gesetz.de/art-9-dsgvo/). Die konkret abgegebene Einwilligung wird am Ende dieser Datenschutzrichtlinie aufgeführt.

**3.2.3 Während der Inanspruchnahme der Leistung von krisenchat über die jeweilige Kommunikationsplattform fallen darüber hinaus Nutzungsinformationen für die jeweiligen Kommunikationsvorgänge mit krisenchat an. Hierbei handelt es sich um die in Ziffer 3.1 genannten Informationen. Diese Daten werden automatisch mit der Inanspruchnahme des Dienstes an krisenchat übermittelt, um den Dienst und die damit verbundenen Funktionen zur Verfügung stellen zu können. Diese Datenverarbeitung ist für die Erfüllung des Vertrags über den Dienst krisenchat gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO (https://dsgvo-gesetz.de/art-6-dsgvo/) erforderlich.

3.3. Analysezwecke und Verbesserung des Angebotes

3.3.1. Um die Funktionen und Leistungsmerkmale von krisenchat zu verbessern und um Missbrauch sowie Fehlfunktionen vorzubeugen und zu beseitigen, nutzt krisenchat die in Ziffer 3.1 und 3.2 beschriebenen personenbezogenen Daten. krisenchat hat ein berechtigtes Interesse daran die Funktionsfähigkeit und den fehlerfreien Betrieb seines Dienstes zu gewährleisten und einen markt- und interessengerechten Dienst anbieten zu können. Die Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO (https://dsgvo-gesetz.de/art-6-dsgvo/). Sensible persönliche Daten werden hierfür nur pseudonymisiert oder im Rahmen einer expliziten Einwilligung nach Art 9 Abs.2 lit.a) DSGVO (https://dsgvo-gesetz.de/art-9-dsgvo/) genutzt.

3.3.2. krisenchat erstellt aus pseudonymisierten Informationen, aggregierte Gruppenanalysen, aus denen kein Rückschluss auf die individuelle Nutzer:in möglich ist und über die statistische Informationen und Auswertungen erstellt werden können. Solche Informationen werden auch genutzt, um zum Beispiel die Dienstnutzung gegenüber Dritten belegen zu können, die für Bereitstellung des Dienstes Kosten übernehmen, also zum Beispiel Partnerunternehmen und fördernden Institutionen. Solchen Dritten ist zu keinem Zeitpunkt ein Rückschluss auf eine individuelle Nutzer:in möglich.

3.4. Forschungszwecke

krisenchat kooperiert von Zeit zu Zeit mit Forschungspartner und stellt diesen im Rahmen besonderer Projekte auch pseudonymisierte Informationen an medizinische Einrichtungen für Forschungszwecke zur Verfügung. Ein Rückschluss auf konkrete Personen ist Forschungspartnern hierbei nicht möglich, da alle Identifikationsmerkmale der Nutzer:innen von krisenchat vor einer solchen Weitergabe entfernt werden. Rechtsgrundlage hierfür ist § 27 BDSG (https://dsgvo-gesetz.de/bdsg/27-bdsg/).

3.5 Umfragen

Zur Qualitätskontrolle kann nach jeder abgeschlossenen Beratung oder im Rahmen von Forschungsprojekten der oder die Nutzer:in zu einer Feedback-Befragung eingeladen werden. Die Teilnahme an der Befragung ist freiwillig. Im Rahmen einer Befragung erhobene Daten werden mit den weiteren Informationen der Nutzer:in gespeichert. Die Verarbeitung deiner Daten durch Typeform S.L., eine Firma mit Sitz in Spanien, erfolgt auf Grundlage einer Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO (https://dsgvo-gesetz.de/art-6-dsgvo/). Die Einwilligung wird im Rahmen der jeweiligen Befragung von dir gesondert erteilt.

3.6. Auskunftspflichten

Wenn krisenchat von Behörden oder im Rahmen von Rechtsstreitigkeiten dazu aufgefordert wird, Informationen an Behörden, Gerichte oder andere Dritte zu übermitteln, kommt krisenchat dieser Aufforderung nach, soweit krisenchat dazu rechtlich verpflichtet ist. Die Rechtsgrundlage für eine solche Herausgaben von personenbezogenen Daten ist Art 6 Abs.1 lit c DSGVO (https://dsgvo-gesetz.de/art-6-dsgvo/).

4. Schutz personenbezogener Daten von Kindern

Soweit krisenchat für die Verarbeitung personenbezogener Daten eine Einwilligung der Nutzer:in gemäß Art. 9 Abs. 2 lit. a) DSGVO (https://dsgvo-gesetz.de/art-9-dsgvo/) benötigt und es sich bei der Nutzer:in um ein “Kind” im Sinne des Art. 8 Abs. 1 DSGVO (https://dsgvo-gesetz.de/art-8-dsgvo/) handelt – wenn der oder die Nutzer:in 15 Jahre oder jünger ist –, kann die Einwilligung für eine rechtmäßige Datenverarbeitung hier ausnahmsweise direkt seitens des Kindes erfolgen. Eine Zustimmung der Eltern ist nicht erforderlich.

Entsprechend des Erwägungsgrundes 38 zu Art. 8 DSGVO (https://dsgvo-gesetz.de/erwaegungsgruende/nr-38/), versteht krisenchat sein Angebot als einen “Beratungsdienst”, der ausschließlich gegenüber dem Kind zu erbringen ist und hier die Beratung zur Überwindung rein persönlicher Krisen des Kindes zum Gegenstand hat. Es würde dem Charakter des Dienstes seitens krisenchat widersprechen und insbesondere Kinder vor der Inanspruchnahme der Dienste abschrecken, soweit ein Zustimmungserfordernis der Eltern zur Bedingung gemacht werden würde.

5. Speicherort der Daten

Für die Speicherung der Daten verwendet krisenchat einen Dienstleister mit physischem Serverstandort in Frankfurt, Deutschland. Dieser Dienstleister ist die MongoDB Limited. mit Sitz in Irland.

Sofern zur Nutzung des Dienstes bestimmte Kommunikationsplattformen wie WhatsApp genutzt werden, erfolgt eine Speicherung dieser Daten auch auf den Servern dieser Kommunikationsplattformen. Der Standort dieser Server befindet sich in der Regel in den USA.

6. An der Datenverarbeitung beteiligte Drittunternehmen

6.1. Für die Kommunikation zwischen dem Nutzer:innen und krisenchat werden die folgenden Kommunikationsplattformen genutzt:

  • WhatsApp Ireland Ltd., eine Firma mit Sitz in Irland (WhatsApp)
  • Twilio Germany GmbH, eine Firma mit Sitz in Deutschland

Wenn eine App oder eine Software von anderen Anbietern genutzt wird, kann es sein, dass diese Anbieter personenbezogenen Daten an weitere Dritte übermitteln. Bitte lies hier die Datenschutzrichtlinien der anderen Anbieter, bevor diese App genutzt wird.

6.2. krisenchat nutzt im Rahmen der unter Ziffer 3 beschriebenen Zwecke Partnerunternehmen, die im Auftrag von krisenchat personenbezogene Daten verarbeiten. Hierbei handelt es sich im Wesentlichen um die folgenden Unternehmen:

  • Twilio Germany GmbH mit Sitz in Deutschland für die WhatsApp-Integration
  • MongoDB Limited, mit Sitz in Irland und Datenspeicherort in Deutschland für die Speicherung unserer Daten.
  • Typeform S.L. mit Sitz in Spanien für die Durchführung von Umfragen.

Eine vollständige Liste der eingesetzten Auftragsverarbeiter kann unter info@krisenchat.de erfragt werden.

Eine Datenübermittlung personenbezogener Daten der Nutzer:innen an Dritte findet nicht ohne die Zustimmung der Nutzer:innen statt, es sei denn eine solche Übermittlung ist gesetzlich gestattet. Wenn Auftragsverarbeiter, wie Cloudanbieter und andere Dienstleister eingesetzt werden und an diese personenbezogenen Daten weitergeleitet werden, werden diese sorgfältig ausgewählt. Es werden Vereinbarungen zur Auftragsverarbeitung gemäß den gesetzlich einschlägigen Vorgaben geschlossen, diese werden im Rahmen der geltenden Vorschriften überwacht und instruiert.

Die eingesetzten Dienstleister haben entweder Ihren Sitz in der EU oder in einem Land, in dem die EU ein ausreichendes Datenschutzniveau festgestellt hat. Firmen aus den USA erfüllen die Anforderungen an ein ausreichendes Datenschutzniveau durch die Vereinbarung von Standardvertragsklauseln nach Vorgaben der DSGVO. Soweit für die Nutzung von krisenchat Dritte genutzt werden, die ihren Sitz außerhalb der EU haben oder Daten außerhalb der EU speichern, wird vor der Datenverarbeitung die Einwilligung für einen solchen Datentransfer außerhalb der EU eingeholt.

7. Speicherdauer

Die bei krisenchat gespeicherten personenbezogene Daten werden gelöscht, sobald sie für den Zweck, für den sie erfasst wurden, nicht mehr benötigt werden und krisenchat nicht aufgrund rechtlicher Pflichten zur längeren Aufbewahrung verpflichtet ist. In der Regel werden die personenbezogenen Daten der Nutzer:in mit dem Wunsch zur Beendigung der Dienstenutzung gelöscht, sofern nicht andere Zwecke, eine weitere Speicherung erforderlich machen. In diesem Fall werden die Daten erst nach Beendigung des Zweckes gelöscht.

8. Rechte in Bezug auf die Datenverarbeitung

Nutzer:innen können jederzeit Auskunft, über die von krisenchat verarbeiteten personenbezogenen Daten verlangen sowie deren Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung. Jede Person kann der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten jederzeit widersprechen und die Übertragung der personenbezogenen Daten auf sie selbst oder eine:n Dritte:n verlangen. Die Einwilligung für die Verarbeitung personenbezogener Daten kann jederzeit durch den oder die Nutzer:in widerrufen werden. Dabei bleibt die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung unberührt. Der Widerruf ist direkt über den Chat, per E-Mail oder schriftlich möglich und an die unten mitgeteilte Adresse zu richten. Nach dem Widerruf können personenbezogene Daten weiterverarbeitet werden, soweit dies gesetzlich zulässig ist. Für Beschwerden ist der Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit als Aufsichtsbehörde zuständig.

9. Verantwortliche Stelle

Die verantwortliche Stelle für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten ist die:

krisenchat gGmbH
c/o Iris Lanz
Aschaffenburger Straße 6
**10779 Berlin

E-Mail: info@krisenchat.de
Geschäftsführung: Kai Lanz, Iris Lanz

krisenchat hat einen Datenschutzbeauftragten bestellt. Mit Fragen zum Datenschutz kannst du dich an den Datenschutzbeauftragten unter der folgenden E-Mail-Adresse direkt wenden: info@krisenchat.de unter dem Stichwort “Datenschutz”.

10. Einwilligung in der Verarbeitung personenbezogener Daten

Mit der Nutzung des Angebots von krisenchat willigst du ein, dass krisenchat deine personenbezogenen Daten, insbesondere auch sensible Informationen über deine Gesundheit oder dein Sexualleben zur Bereitstellung seiner Dienstleistung verarbeiten und nutzen und auf dieser Basis allgemeine Empfehlungen und Therapieempfehlungen erstellen darf.

Du willigst auch darin ein, dass krisenchat deine personenbezogenen Informationen für die Übermittlung an Dritte im Rahmen von Forschungskooperationen verarbeiten und nutzen darf.

Mit der Nutzung des Angebots des krisenchat willigst du ein, dass krisenchat und ihre oben genannten Partner personenbezogene Daten zum Zwecke der Verbesserung der Inhalte und der Nutzbarkeit von krisenchat verwenden dürfen.

Widerruf der Einwilligung

Sofern Du uns eine Einwilligung in die Verarbeitung deiner personenbezogenen Daten, insbesondere zur Verarbeitung der oben beschrieben besonderen personenbezogenen Daten erteilt hast, erfolgt dies freiwillig. Die Einwilligung kann von dir jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Um dein Widerrufsrecht auszuüben, musst du krisenchat gGmbH, ℅ Iris Lanz, Aschaffenburger Straße 6, 10779 Berlin, E-Mail: info@krisenchat.de mittels einer eindeutigen Erklärung (zum Beispiel ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) deinen Entschluss, deine Einwilligung zu widerrufen, mitteilen. Machst du von dieser Möglichkeit Gebrauch, so wird dir unverzüglich (zum Beispiel per E-Mail) eine Bestätigung über den Eingang eines solchen Widerrufs übermittelt.

Folgen des Widerrufs

Bei einem Widerruf bleibt die bis dahin erfolgte Verarbeitung deiner Daten rechtmäßig. Nach dem Widerruf können deine personenbezogenen Daten weiterverarbeitet werden, soweit dies rechtlich zulässig ist, zum Beispiel im Rahmen gesetzlicher Aufbewahrungsfristen oder bei Rechtsstreiten vor Gerichten oder Behörden.