Häufig gestellte Fragen

Was ist krisenchat.de?

Der krisenchat.de ist ein bundesweites, ehrenamtliches und kostenloses Hilfsangebot für Kinder und junge Erwachsene in Not. Wir bieten Kindern und Jugendlichen professionelle Hilfe - jeden Tag, 24 Stunden, per WhatsApp. Wir antworten kurzfristig, professionell und empathisch auf eine Krisen-Nachricht. Der Chatkanal wird von ehrenamtlichen Krisenberater*innen betrieben.

Wer kann sich bei krisenchat.de melden?

Alle Kinder und Jugendlichen in Deutschland können sich melden. Wir weisen jedoch niemanden ab, für den dieser Kanal und unser Angebot der richtige Ort ist um über Probleme und Krisen zu sprechen.

Ich habe eine Krise und möchte mit jemandem reden. Wie gehe ich vor?

Den ersten Schritt hast du gemeistert, indem du diese Seite besuchst. Es ist im Grunde ganz einfach. Du musst auf der Startseite nur auf den Button “Nachricht schreiben” klicken, dann wird dir direkt geholfen, zu jeder Zeit. Hier gelangst du direkt zur Startseite

Mit wem schreibe ich bei krisenchat.de?

Die meisten Krisenberater*innen sind Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut*innen, Psychotherapeut*innen, Erzieher*innen, Sozialpädagog*innen und -arbeiter*innen. Alle Krisenberater*innen haben ein fundiertes Wissen über achtsamkeitsbasiertes, reflektives, ressourcenorientiertes Zuhören, kooperative Problemlösung und Krisenmanagement.

Muss ich mich registrieren?

Nein, du kannst dich ganz anonym anmelden. Es ist keine Registrierung oder Anmeldung notwendig.

Was kostet krisenchat.de?

krisenchat.de ist ein bundesweit kostenfreies Angebot für Kinder und Jugendliche.

Was ist, wenn ich mit dem*der Krisenberater*in unzufrieden bin?

Solltest du mit dem*der Krisenberater*in unzufrieden sein, kannst du den Chat abbrechen und dich zu einem späteren Zeitpunkt wieder melden, um mit einem*r anderen Krisenberater*in zu sprechen.

Was passiert, wenn ich nicht mehr reden möchte?

Wenn du dich unwohl fühlst, kannst du den Chat jederzeit abbrechen. Dein Wohlbefinden steht absolut im Vordergrund. Meistens ist allerdings gerade in unangenehmen Situationen eine Verbesserung der Situation zu erkennen, dranbleiben lohnt sich. Überlege dir genau, wieso du den Chat abbrechen möchtest. Du kannst das auch gerne direkt mit dem*der Krisenberater*in besprechen.

Wie lange kann ich mit einem*r Krisenberater*in chatten?

Die Chats dauern so lange, wie du es möchtest. Dies ist aber auch von Fall zu Fall sehr unterschiedlich. Wir beraten dich und bieten in Krisenzeiten ein offenes Ohr und Hilfe zur Selbsthilfe.

Was unterscheidet krisenchat.de von anderen Hilfsangeboten?

Nur krisenchat.de bietet rund um die Uhr per Chat ein Hilfsangebot in Krisenzeiten. krisenchat.de nutzt das Kommunikationstool, das in der Zielgruppe Kinder- und Jugendliche am häufigsten verwendet wird: Den Chat. Bei anderen Notfalldiensten ist chatten zeitlich nur sehr eingeschränkt möglich. Gerade in den späten Abendstunden oder in der Nacht bietet nur krisenchat.de Hilfebedürftigen die Möglichkeit zu chatten. Betroffene können sich bei krisenchat.de, wenn es für sie zeitlich und räumlich möglich ist, jederzeit Hilfe suchen.

Warum benutzen wir WhatsApp?

WhatsApp ist das Nummer 1 Kommunikationstool für Kinder und Jugendliche: Weit vor dem Telefonieren oder anderen Online-Diensten. Es ist für die Zielgruppe eine gewohnte Umgebung, die sie jeden Tag nutzen. Zudem ist WhatsApp für alle Personen mit Internetzugang zu 100% kostenlos.

Ist WhatsApp sicher?

WhatsApp und unsere Verbindung zu WhatsApp ist DSGVO-konform und streng verschlüsselt. Durch die Ende-zu-Ende Verschlüsselung werden die Daten nur auf ISO 27001 zertifizierten Servern und den persönlichen Geräten des Gegenübers gespeichert. Unsere Server liegen in Frankfurt. Die Daten sind zu jeder Zeit verschlüsselt - sowohl während der Übertragung, als auch auf unseren Servern. Das Medium ist somit deutlich sicherer als Dienste wie E-Mail oder SMS.

Unterstützt krisenchat.de Sprachnachrichten oder Anrufe?

In der ersten Version von krisenchat.de werden nur Textnachrichten unterstützt. Wir weisen die Kinder und Jugendlichen darauf in einer ersten Begrüßungsnachricht hin. Falls Du als Krisenberater*in in einem Chat bemerkst, dass multimediale Kommunikation hilfreich und wichtig wäre, oder falls du sonstige Ideen zur Produktverbesserung sowohl für Jugendliche als auch für Krisenberater*innen hast, schreib uns doch gerne unter helfer@exclamo.org.

Wer steckt hinter krisenchat.de?

Der krisenchat.de ist als gUG ein gemeinnütziges Unternehmen. Es wurde in der Corona-Krise von den exclamo.org Gründern Julius de Gruyter, Jan Wilhelm, Kai Lanz sowie den Unternehmern Hans Raffauf und Iris Lanz gegründet.

In einer Krise?

Kontaktiere uns auf Whatsapp und lass dir von unseren Krisenberater*innen helfen

Kostenlose Beratung Rund-um-die-Uhr