Drei Fragen an

Kai Lanz, Wie hat deine Arbeit deine Sicht auf Mobbing und Gewalt verändert?

In unserer neuen Reihe "drei Fragen an" sprechen wir kurz und knapp mit spannenden Persönlichkeiten über die Themen Krise und Hilfe. Dabei geht es auch um eigene Erfahrungen.

Kai Lanz setzt sich aktiv gegen Opfer von Mobbing, Gewalt und Diskriminierung ein.
von krisenchat.de
01.10.2020

Heute sprechen wir mit Kai Lanz. Der Mitgründer und CEO von krisenchat.de und exclamo erzählt, wie seine Arbeit mit den Themen Mobbing und Gewalt seine Sicht verändert hat und gibt Einblick in seine persönliche Krisenbewältigung.

Kai, wie gehst du persönlich mit einer Krise um?

Wenn es mir mal nicht so gut geht, atme ich erst einmal tief ein und aus oder ich mache einen Spaziergang. Das ist super, um Dinge zu verarbeiten. Danach geht es mir meistens deutlich besser.

Wie hat deine Arbeit deine Sicht auf Mobbing und Gewalt verändert?

Durch meine Arbeit bei krisenchat.de und exclamo wurde ich schon sehr sensibilisiert für Themen wie Mobbing und Gewalt, gerade im jungen Alter. Ich habe auch bemerkt, wie unterschätzt die Probleme sind. Mir ist außerdem klar geworden, dass es so wichtig ist, dass jede*r Einzelne*r handelt, wenn etwas passiert, was nicht okay ist. Es ist wichtig, einzugreifen und sich laut zu machen.

Welchen Tipp hast du an Jugendliche, die auch ein eigenes Projekt oder eine Initiative starten wollen?

Ich würde empfehlen, einfach zu starten, loszulegen und anzufangen, Fehler zu machen, denn man wird immer mal hinfallen. Man sollte auch nicht darüber nachdenken, was schiefgehen oder nicht funktionieren könnte.

In einer Krise?

Kontaktiere uns auf Whatsapp und lass dir von unseren Krisenberater*innen helfen

Kostenlose Beratung Rund-um-die-Uhr, für alle unter 25.