Unterstütze uns!

Die TikTok-Trickkiste - Der Weg zu einer bewussteren Social Media Nutzung

Um den Teufelskreis des unkontrollierten Social Media Konsums zu unterbrechen, haben wir dir hier wichtige Werkzeuge und Informationen zusammengestellt, um dir so in der Zukunft eine bewusste und ausgeglichene Nutzung zu ermöglichen.

Dieser Artikel wurde ermöglicht von der
.

Mehr Informationen zum Thema Stress in allen Lebenslagen findest du auf der Website der BARMER.

Elias Jessen

Wir drehen den Spieß um: Wie Du das Gelernte für Dich nutzen kannst.

In unserem letzten Beitrag “Der Reiz an TikTok - Warum die App so schnell süchtig macht” haben wir uns gemeinsam die Methoden der derzeit wohl raffiniertesten Social Media App weltweit angeschaut. Ziel einer jeden social Media Plattform ist es, eure Aufmerksamkeit so lange wie möglich auf der Plattform und somit auch auf den Angeboten ihrer Werbepartner:innen zu richten. TikTok schafft dies wie keine andere App auf dem Markt und setzt dabei in Teilen die mentale Gesundheit seiner Nutzer:innen aufs Spiel. Um diesen Kreislauf zu unterbrechen, haben wir dir hier wichtige Werkzeuge und Informationen zusammengestellt, um dir so in der Zukunft eine bewusste und ausgeglichene Nutzung der App zu ermöglichen.

Muster unterbrechen

Durch TikTok haben wir gelernt, dass ein Großteil unseres Konsumverhaltens unbewusst abläuft und durch das ständige wiederholen von immer gleichen Abläufen zu einer Kettenreaktion führt. Diese gilt es nun bewusst zu durchbrechen! Hierfür machen wir uns eine App interne Funktion des "Digital Wellbeing" zu Nutze. Hier kannst du innerhalb der App festlegen, wie lange Dir die App täglich zur Verfügung steht. Zur Auswahl stehen 40, 60, 90 und 120 Minuten. Nach Ablauf der jeweiligen Zeit ist die Anwendung gesperrt. Nur durch eine erneute Passworteingabe kannst du weiterhin TikTok nutzen.

Um die Schutz-Funktion bei TikTok zu aktivieren, musst du lediglich folgenden Schritten folgen:

  1. Öffne die App und klicke auf das Profil-Symbol in der rechten unteren Ecke.

  2. Klicke nun in der rechten oberen Ecke auf die drei waagrechten Punkte.

  3. Klicke im Bereich „Allgemein“ den Reiter „Digital Wellbeing“ an.

  4. Wähle nun „Bildschirmzeit-Management“ aus.

  5. Lege das Zeitlimit fest und drücke zum Abschluss „Bildschirmzeit-Management aktivieren“ an.

Eine weitere Möglichkeit Dir einen bewussteren Umgang mit der App zu ermöglichen ist es, diese regelmäßig auf deinem Smartphone zu verschieben. So werden automatische Handlungsabläufe unterbrochen und du hast Zeit dir zu überlegen, ob du wirklich gerade auf TikTok sein möchtest.

Versuch beim nächsten mal, wenn du dich in der App dabei erwischst, wie du gedankenverloren von Video zu Video springst, für jeden Wisch ein anderes Körperteil zu benutzen. Das unterbricht nicht nur deine Gewohnheit, sondern ist spätestens, nachdem Du alle 10 Finger benutzt hast eine ziemlich unterhaltsame Angelegenheit.

Bildschirmzeiten Apps

Du möchtest weniger am Handy sein und gleichzeitig noch etwas Gutes für die Umwelt tun? Dann ist vielleicht die Forest App was für dich. Mit der App pflanzt du einen Baum, der nur heranreift, wenn ihr euer Telefon für eine bestimmte Zeit liegen lasst.

Eine weitere Möglichkeit bieten zahlreiche Bildschirmzeit Apps, welche dir dabei helfen  können einen Überblick und die Kontrolle über deine Bildschirmzeit zu gewinnen.

Tiny Habits für deinen Alltag

Vermeide bewusst Situationen, in denen Du aus Gewohnheit dein Smartphone und somit auch TikTok zum Überbrücken der Zeit oder zum Ablenken benutzt. Versuch dies in dem du dich bewusst mental darauf vorbereitest:

  • Wenn ich ... mich am Schreibtisch konzentrieren möchte ... dann lege ich vorher mein Smartphone in einen anderen Raum.

  • Wenn ich... im Bus oder der Bahn Musik, ein Hörbuch oder einen Podcast höre ... dann lasse ich mein Smartphone in der Tasche und versuche mich ganz auf das Gehörte zu konzentrieren oder schaue aus dem Fenster.

  • Wenn ich ... mich dabei ertappe wie ich gedankenverloren Zeit in der TikTok App verbringe ... dann schließe ich die App steh auf und mach drei Hampelmänner.

  • Wenn ich ... abends schlafen gehen möchte ... dann stelle ich meinen Wecker, schalte mein Smartphone auf den Flugmodus und lege es außer Reichweite.

  • Wenn ich ...

  • Wenn ich …

Dein soziales Umfeld 

TikTok kann in uns schnell das Gefühl auslösen, ständig etwas zu verpassen. Und das fühlt sich wirklich nicht schön an - Stress und FOMO können uns packen.

Eine Möglichkeit, dir diesen Druck zu nehmen, könnte das Gespräch im Freundeskreis sein. Wie geht es deinen Freunden mit TikTok? Haben sie ähnliche Erfahrungen wie du gemacht? Oftmals kann der Austausch über gemeinsame Erfahrungen schon eine Menge auslösen. Eventuell geht es ihnen ja ähnlich und ihr könnt euch gemeinsam überlegen, wie ihr euch zusammen Alternativen schaffen könnt. 

Weitere Tipps und Informationen kannst du auch unserem Beitrag "Die Schattenseite des Internets - wenn das Handy unglücklich macht" entnehmen!

In einer Krise?
Schreib uns.
Wir helfen dir!

Kostenlose Beratung rund um die Uhr für alle unter 25.
Kontaktiere uns auf WhatsApp und lass dir helfen.